Lenzkirch
Lenzkirch

Reisekarten, Wanderkarten + Bücher über den Schwarzwald
Hochschwarzwald Card
Hochschwarzwald Card für kostenlose Nutzung von mehr als 60 tollen Freizeitangebote in der Region - Fragen Sie im Hotel danach!
 
Links Gästehaus - rechts Hotel
Hotel - Restaurant - Pension - Ludwig-Kegel-Str. 25, D-79853 Lenzkirch/Hochschwarzw. Tel.: +49 (0) 76 53 / 219 - Fax: 92 22

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundfahrten auf dem Titisee
Rundfahrten auf dem Titisee

Schwarzwaldpark Löffingen
Schwarzwaldpark Löffingen

 

Kontakt
Kontakt
Klicken Sie auf das "@", um Ihre Frage zu stellen oder in der Navigation auf den "Reservations-Link" für die Online-Buchung!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 
Hotel Schwörer mit Gästehaus - D-79853 Lenzkirch/Hochschwarzwald - Tel.: +49 (0) 76 53 / 219
 

Freizeit & Wandern und "zu Gast bei Freunden"

Radfahren im Schwarzwald
Radfahren im Schwarzwald mit Treff vor dem Hotel Schwörer
Wandern im Schwarzwald
Wandern im Schwarzwald auf gut ausgeschilderten Wegen


Das Hotel Schwörer eignet sich hervorragend um den Schwarzwald wandernd zu entdecken. Das Wandern im Schwarzwald hat eine lange Tradition. Schon seit über 140 Jahren pflegt der Schwarzwaldverein ein Netz von Wanderwegen, um die Schönheiten der Natur für Einheimische und Touristen zugänglich zu machen.

Neben phantastischen Tages- oder Halbtages Wanderungen in und um Lenzkirch sind folgende Routen erwähnenswert:

Der Schluchtensteig
• Wanderweg im südlichen Schwarzwald
• Strecke von Stühlingen nach Wehr
• Länge: 118 km

Beschreibung Schluchtensteig:
Der Schluchtensteig durchquert den Naturpark Südschwarzwald entlang dem südlichen Rand des Schwarzwaldes. Dabei werden nicht nur beeindruckende Canyons wie die Wutachschlucht, Gauchachschlucht, Rötenbachklamm, Haslachklamm und Wehraschlucht durchquert bzw. auf Abstechern besucht. Immer wieder erklimmt der Weg auch Berggipfel und andere Aussichtspunkte, die einen Blick von oben in die Schluchten erlauben, sowie über die Berge des Hochschwarzwaldes und zu den Schweizer Alpen. Einen interessanten Kontrast bilden auch die Hochflächen um Dachsberg und Ibach.

Der Schluchtensteig ist kein Spazierweg, oft führt er über schmale Pfade, Stock und Stein, teilweise schmale Steige und Leitern. Es empfiehlt sich also, gute Wanderschuhe zu tragen. Begehbar ist der Wanderweg von Mai bis ca. November. Bei Schnee und Frost ist das Wandern auf dem Schluchtensteig nicht empfehlenswert.
Wer den Weg in seiner vollen Länge durchwandern will, kann das in sechs Etappen von jeweils rund 20 km aufteilen. Natürlich können auch Teilabschnitte durchwandert werden, je nach zur Verfügung stehender Zeit und Kondition.

Der Westweg im Schwarzwald:
• Wanderweg von Pforzheim nach Basel
• Länge: 285 km
• Teil des Europäischen Fernwanderwegs E1 (Nordkap - Sizilien)

Wegbeschreibung - von Nord nach Süd:
Der Westweg führt von Pforzheim aus durch das Enztal zum Dobel und danach durch die Hochmoore, vorbei am Wildsee und Hornsee, bis zum Hohloh (Berg und gleichnamiger Moorsee). Das Murgtal muss durchquert werden, danach steigt der Weg wieder an bis zur Hornisgrinde. Weiter geht's entlang der Schwarzwald- hochstraße bis zur Alexanderschanze, danach folgt der Abstieg ins Kinzigtal nach Hausach.
Nach steilem Anstieg führt der Westweg weiter auf er Höhe zwischen Gutachtal und Elztal. Ab der Bregquelle bis zur "Kalten Herberge" geht es weiter entlang der Europäischen Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Reizvoll ist hier der Gegensatz zwischen den steilen, zum Rhein führenden Tälern im Westen und den sanften Hochtälern, die zur Donau führen, im Osten.
Vom Titisee aus steigt der Westweg zum höchsten Gipfel des Schwarzwalds, dem Feldberg. Kurz davor kann sich der Wanderer zwischen einer westlichen und einer östlichen Strecke entscheiden.
Der westliche Zweig führt über den Feldberggipfel, den Belchen und den Blauen nach Kandern und danach durch das Kandertal nach Basel.
Die östliche Strecke führt über das Herzogenhorn über die Höhen zwischen Wehra- und Wiesental und danach ab Rheinfelden durch die Vorberge parallel zum Rhein nach Basel.
Der Westweg kann in 12-13 Tagestouren von jeweils 15-25 km Strecke begangen werden. Natürlich ist der Einstieg bzw. Ausstieg überall möglich.